08191-106-02
Logo invivo haus GmbH Landsberg am Lech
Bauhaus-Bungalow von invivo haus

Klassisches Einfamilienhaus, Bungalow oder Zweifamilienhaus - welcher Haustyp ist der Richtige?

Endlich ist es so weit! Die Erfüllung Ihres Traumes vom eigenen Haus ist in greifbare Nähe gerückt. Nun gilt es, eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen. Eine der grundlegendsten Überlegungen betrifft die Wahl des richtigen Haustyps. Obwohl das Einfamilienhaus und das Zweifamilienhaus zu den bekanntesten und beliebtesten Typen zählen, gewinnen in Zeiten moderner Wohn- und Lebenskonstellationen Doppel- und Reihenhäuser sowie geräumige Bungalows zunehmend an Bedeutung. Darüber hinaus ist die Größe und Lage des Grundstücks ein wichtiges Entscheidungskriterium. Während ein frei stehendes Einfamilienhaus oder ein Bungalow aufgrund der vorgeschriebenen Abstandsflächen ein größeres Grundstück benötigt als eine Doppelhaushälfte, muss in die Überlegungen für ein Zweifamilienhaus die entsprechende Höhe mit einbezogen werden.

Ob Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Bungalow oder Zweifamilienhaus: Mit den folgenden Informationen können Sie sich einen grundlegenden Überblick über die Charakteristiken, Nutzungsmöglichkeiten, Vor- und Nachteile der verschiedenen Haustypen verschaffen.


Das Einfamilienhaus - Flexibilität auf hohem Niveau

Auf der Hitliste vieler Bauherren steht das Einfamilienhaus an erster Stelle. In aller Regel wird es von Familien favorisiert, die sich eine individuelle Gestaltung und Aufteilung ihrer Unterkunft wünschen. Tatsächlich ist der einzige Fixpunkt eines Einfamilienhauses die integrierte Wohneinheit. Alle anderen Aspekte, wie Architektur, Größe, Anzahl der Räume, Raumaufteilung und vieles mehr, lassen sich individuell planen und umsetzen.

Laut Definition bietet ein Einfamilienhaus Platz für eine Familie. Diese Aussage gilt allerdings nicht uneingeschränkt. Es gibt durchaus eine Variante, in der auch zwei Familien ein Zuhause finden: das Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung. Allerdings sind der Wohnbereich der Hauptwohnung und der Wohnbereich der Einliegerwohnung einander nicht ebenbürtig, sodass ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung nicht automatisch zum Zweifamilienhaus wird.


Das Zweifamilienhaus - Wohnraum für zwei Familien

Ein Zweifamilienhaus bietet zwei Familien, auf jeweils gleichwertigem Wohnraum, die Möglichkeit, zwei getrennte Haushalte zu führen. Während im Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung die zweite Wohnung eine eher untergeordnete Rolle einnimmt, ist das Zweifamilienhaus von vornherein so konzipiert, dass zwei ebenbürtige Wohnungen entstehen, die hinsichtlich Begehbarkeit, Kosten (Grundsteuer, Kanalgebühren, Schornsteinfeger, etc.) voneinander getrennt existieren. Somit eignet sich ein Zweifamilienhaus sowohl zum Wohnen mehrerer Generationen unter einem Dach als auch zur Erzielung von Mieteinnahmen, indem die zweite Wohnung vermietet wird.


Das Doppelhaus - zwei Häuser als optische Einheit

Ein Doppelhaus besteht im Grunde aus zwei Einfamilienhäusern, die trotz getrennter Wohneinheiten aneinander gebaut sind. Anknüpfungspunkte können sowohl die Seitenwände als auch die Rückfront (back-to-back-Haus) sein. Ein Doppelhaus unterscheidet sich vom Zweifamilienhaus im Wesentlichen dadurch, dass beide Haushälften autark, also unabhängig voneinander existieren können. Darüber hinaus hat es stets zwei separate Eingänge. Während ein Zweifamilienhaus auch so konzipiert sein kann, dass die zwei Wohnparteien übereinander wohnen, wohnen die Familien im Doppelhaus immer neben- bzw. hintereinander. Neu gebaute Doppelhäuser sind bezüglich ihrer Optik weitgehend achssymmetrisch und besitzen eine durchgehende Dachfläche. Mehrgenerationenwohnen ist in einem Doppelhaus ebenso möglich, wie das "Wand-an-Wand-Wohnen" mit Mietern.


Der Bungalow - stufenlos glücklich


Nicht nur für Feriendomizile ist dieser Baustil geeignet. Sofern ein ausreichend weitläufiges Grundstück zur Verfügung steht, kann ein großzügiges Flachdachgebäude eine attraktive Alternative zum klassischen Einfamilienhaus oder Zweifamilienhaus sein. Ein Bungalow besteht aus lediglich einer Etage und besitzt häufig ein Flach- oder Pultdach. Doch auch andere moderne Dachformen sind möglich. Je nach Budget und Vorlieben kann ein Wohnbungalow voll- oder teilunterkellert sein. Gedämmte Keller mit ausreichend lichter Höhe lassen sich bei Bedarf zu vollwertigen Wohnräumen ausbauen. Liebhaber des Wohnens auf einer Ebene schätzen die Weite und das Gefühl der Freiheit, ohne Stiegen oder Treppen.

Weil im Vorfeld kaum ein Bauherr genau weiß, wie sein Traumhaus aussehen soll, lautet die wichtigste Regel: informieren und vergleichen! Klicken Sie sich in Ruhe durch unsere verschiedenen Haustypen und Baustile, sammeln Sie Ideen, lassen Sie sich inspirieren. Falls Sie Fragen haben oder weitere Anregungen wünschen, freuen wir uns über eine E-Mail oder einen Anruf.

Einfamilienhausinvivo haus - Icon für Einfamilienhaus

Einfamilienhaus

Frei stehendes Wohnhaus, die häufigste Form der individuellen Bauweise. Reichlich Freiraum in der Gestaltung und in der Erweiterung des Wohn- und Nutzraumes.

Häuser anzeigen

Doppelhausinvivo haus - Icon für Doppelhaus

Doppelhaus

Zwei Haushälften mit zwei getrennten Eingängen. Sie genießen die Vorteile eines Einfamilienhauses, sparen aber beim Bau und an Energie und benötigen weniger Grundstück als für ein frei stehendes Haus.

Häuser anzeigen

Bungalowinvivo haus - Icon für Bungalow

Bungalow

Eingeschossiges Haus. Die kompakteste Form eines Einfamilienhauses. Denkt man schon an das Wohnen im Alter ist dieser Haustyp ideal. Stufenlos können Sie alle Räume erreichen.

Häuser anzeigen

Zweifamilienhausinvivo haus - Icon für Zweifamilienhaus

Zweifamilienhaus

Großes Haus mit zwei Wohneinheiten. Ideal für eine Großfamilie, mehrere Generationen, gute Freunde oder nette Mieter. Geteilte Kosten und Ausschöpfung Ihrer persönlichen Steuervorteile.

Häuser anzeigen